„ZeitenEnde – ZeitenWende“: Finale von Oesterreich100 an der MUK

05.11.2018 Instrumentalsolisten Orchester/Ensembles/Kammermusik Oper/Operette/Lied/Chor Jazz
Bundespräsident a.D. Dr. Heinz Fischer © Wolfgang Simlinger
Bundespräsident a.D. Dr. Heinz Fischer © Wolfgang Simlinger

Mit einem Konzert unter der Patronanz von Bundespräsident a. D. Dr. Heinz Fischer geht Oesterreich100, das Gedenk- und Erinnerungsjahr 2018 des Bundeskanzleramts, an der MUK zu Ende.

Michael Posch, Dekan der Fakultät Musik der MUK und der Regierungskoordinator zum Gedenkjahr 2018 Bundespräsident a.D. Dr. Heinz Fischer begrüßten am 29. Oktober prominente Künstler wie Malerfürst Arik Brauer oder Falco-Keyboarder Thomas Rabitsch sowie die VertreterInnen der internationalen Diplomatie im voll besetzten Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins zum Konzert ZeitenEnde – ZeitenWende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.

Musik aus den Schicksalsjahren 1918 und 1938 von Wilhelm Kienzl, Robert Stolz und Erich Wolfgang Korngold bildeten den Hauptteil des Abends, ausgeführt vom Amia-Quartett, dem Ensemble MUK.wien.brass und SolistInnen des Universitätslehrgangs Operette. Nach dem Tiger Rag von 1918 mit Aleksandra Šuklar als Xylophon-Solistin sowie zwei im Jahr 1938 erschienenen Standards von Count Basie und Benny Goodman sorgten Sängerin Katarina Birsa und das MUK.jazz.ensemble mit Bei Mir Bistu Shein von Sholom Secunda für das vielumjubelten Finale – zugleich Schlusspunkt der MUK-Veranstaltungsreihe im Rahmen von Oesterreich100.
Die MUK thematisierte mit dieser Reihe ausgewählter Veranstaltungen exemplarisch die vielfältigen Beziehungen von Kunst und Gesellschaft, von kulturellem und politischem Diskurs.
 
Alle Veranstaltungen 2018 im Überblick:
11. Jänner 2018: Podium Operette: Operette 1938 – Angeschlossen und Missbraucht
18. Jänner 2018: Achtung, Aufnahme! Das Sinfonieorchester der MUK spielt Wilhelm Grosz
22. Jänner 2018: Mahler bis jetzt – Musik anlässlich „100 Jahre Republik Österreich“
22. Jänner 2018: Zur Geschichte der Zweiten Republik im Spiegel von Kunst und Kultur
26. Jänner 2018: muk.jazz.afternoon III
19. Februar 2018: Rendezvous mit Debussy – Musik an der Wiege der Republiken Ungarn und Tschechoslowakei
1. März 2018: Musikproduktion – Symbolpolitik und Verklärung der Nation
29. Oktober 2018: ZeitenEnde – ZeitenWende


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK