Wettbewerbserfolg für Peter Kostov

13.09.2016 Instrumentalsolisten

Der bulgarische Pianist gewann beim Allegro Vivo Kammermusikfestival 2016 und stand beim zugehörigen PreisträgerInnenkonzert im Stift Altenburg auf der Bühne.

Peter Kostov, Student der Klasse Roland Batik, wurde beim diesjährigen Allegro Vivo Kammermusikfestival prämiert. Bereits am 4. September durfte er beim PreisträgerInnenkonzert im Stift Altenburg (Waldviertel, NÖ) sein Können beweisen und zeigte Frédéric Chopins Ballade Nr. 1 g-moll op. 23. Moderiert wurde die Veranstaltung von Renate Burtscher, die auch bereits beim Fidelio-Wettbewerb 2012 (Sparte Fidelio.Interpretation) als Sprecherin fungierte.

Peter Kostov wurde 1994 in Plovdiv (Bulgarien) geboren. Seinen ersten Klavierunterricht bekam er im Alter von sechs Jahren, 2001 wurde er in der Nationalen Schule für Musik- und Tanzkunst „Dobrin Petkov“-Plovdiv aufgenommen, wo er 2013 als Schüler von Vessela Taneva mit Auszeichnung maturierte.
Im Studienjahr 2012/13 studierte Peter Kostov bei dem bulgarischen Pianisten und Pädagogen Ludmil Angelov an der Neuen Bulgarischen Universität in Sofia. Seit 2013 absolviert er an der MUK  in der Klasse von Roland Batik ein Bachelorstudium, Kammermusik studiert er bei Luca Monti. Seine Ausbildung ergänzen Meisterkurse bei Konrad Elser, Paul Badura-Skoda und Alexander Jenner.
Peter Kostov ist Preisträger nationaler und internationaler Klavier- und Kammermusikwettbewerbe. Er erzielte z.B. einen Vierten Preis und Sonderpreis für Nachwuchstalente „Orpheus“ beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Plovdiv 2014 und einen Dritten Preis bei der 4th International Song Competition Duo Voice-Piano dedicated to Richard Strauss 2015 (zusammen mit Sopranistin Ayako Bungyoku).
Im Rahmen von Aus der neuen Welt, einem Konzert des Sinfonieorchesters der MUK unter dem Dirigat von Toshiyuki Shimada (Yale Symphony Orchestra) im Wiener Radiokulturhaus spielte Petar Kostov im Januar 2016 das Konzert für Klavier und Bläser von Igor Stravinsky. Im November 2015 gestaltete er bei der Entente Musicale: Heroes den Klavierpart in Schönbergs Ode an Napoleon. Sein Debüt mit Orchester gab er in 2013 mit dem Orchester der Staatsoper Plovdiv.

Wir gratulieren herzlich!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK