Wer will denn immer alleine spielen?

17.09.2004 Event

Kammermusik- und Ensembleentwicklung ins Rampenlicht!

Das Konservatorium Wien hat sich seit einigen Jahren zum Ziel gesetzt, die Kammermusik- und Ensemblearbeit am Haus auszubauen, ihr mehr Gewicht zu verleihen. Dem Einzelunterricht und solistischen Spiel wurde eine stärkere Zusatzschiene an die Seite gestellt, als es bis dahin der Fall war.
Wir sind hier bereits auf einem sehr guten Weg!
Um die Ensemblearbeit für die Studierenden abwechslungsreich, immer wieder neu und besonders attraktiv zu gestalten, werden im Studienjahr 2004/2005 prominente Ensembles bzw. Gäste an unserem Haus unterrichten und Workshops abhalten. Einige Namen dazu sind: das Altenberg-Trio, das Kopelman Quartett, Barbara Bonney, Daniel Barenboim, Pierre-Laurent Aimard, Kalevi Aho, Dave Liebman, Kurt Schwertsik, um nur einige zu nennen.

Neben den klassischen kleineren Kammermusikformationen, die immer stärker abteilungsübergreifend orientiert sind, bieten wir darüber hinaus Solistenensembleprojekte mehrmals im Jahr an, deren Schwerpunkt auf der Musik des 20. Jahrhunderts liegt. Dazu gibt es seit zwei Jahren das sogenannte „Praktikum Modern“, ein sehr innovatives Projekt, in welchem Studierende der Instrumental- und Gesangsabteilungen (auch die Ballettabteilung hat hier schon mitgewirkt) zusammen mit Studierenden der Dirigierklasse gemeinsam in Workshops zentrale Werke des 20. Jahrhunderts sowie wirklich „ganz neue“ Musik kennen lernen und erarbeiten. Letztes Studienjahr wurden in diesem Rahmen Werke von George Crumb in Anwesenheit des Komponisten im Wiener Konzerthaus sehr erfolgreich aufgeführt. Dazu gehören aber auch Auftragswerke unserer jährlich wechselnden Composers in Residence. Die Studierenden haben hier die Möglichkeit, zusammen mit den KomponistInnen Uraufführungen einzustudieren!
Unsere beiden Composers in Residence für das Studienjahr 2004/2005 sind Christian Minkowitsch, Lehrkraft für Komposition bei uns am Haus, und Michael Amann. Werke dieser beiden werden sowohl in Solistenensembles sowie in kleineren Kammermusikformationen erarbeitet werden.

Im Orchesterbereich geht es ebenfalls hoch her! Neben der regulären Orchesterarbeit unter der Leitung von Georg Mark, die in den letzten Jahren einen spürbaren Qualitätssprung geschafft hat, wird Yakov Kreizberg einen eigenen Orchesterworkshop dirigieren. Zusätzlich zu dem ehrgeizigen Opernprojekt „Das Sonnenhaus“ von Einojuhani Rautavaara in Zusammenarbeit mit der Musikwerkstatt Wien (Aufführungen im Jugendstiltheater) wird unser absolutes Highlight das Konzert mit Orchester, Jazz-Bigband und Gospelchor im Großen Musikvereinssaal im Mai 2005 unter der Leitung von Bobby McFerrin sein!

Gemeinsam statt einsam – Ensembleunterricht ins Rampenlicht!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK