Veranstaltungs-Highlights im Wintersemester 2019-20 - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Veranstaltungs-Highlights im Wintersemester 2019-20

12.09.2019 InstrumentalsolistInnen Orchester/Ensembles/Kammermusik Oper/Operette/Lied/Chor Musical/Operette/Singspiel Schauspiel Tanz Jazz Alte Musik MUK.finals Wissenschaft und Forschung Zeitgenössische Musik/Kunst MUK.modern

Soeben ist der Veranstaltungskalender für das Wintersemester 2019/20 erschienen und liefert einen Überblick über das vielfältige Programm unserer Universität.

Der Folder liegt ab sofort zur freien Entnahme an allen Standorten der MUK auf, Abonnent*innen dürfen sich in den kommenden Tagen über ihr persönliches Exemplar per Post freuen.

Bereits zum 4. Mal startet die MUK in Kooperation mit der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker mit einer Mozart-Oper ins neue Semester: Sänger*innen der österreichischen Musikuniversitäten präsentieren am Do, 26. September La finta giardiniera im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses.

Am Di, 1. Oktober unterstützen die Studierenden der MUK Matthias Schorn, seines Zeichens Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker und MUK-Lehrender bei Schorny in the MuTh (Schubertiade) im Konzertsaal der Wiener Sängerknaben. Weitere Termine folgen im November (Big Fat Clarinet Mob) und Februar (The Benny Goodman Story).

Der Abschlussjahrgang Schauspiel der MUK präsentiert sich ab Mi, 23. Oktober beim Absolvent*innenvorsprechen Schauspiel mit einem aussagekräftigen Programm vor Dramaturg*innen, Regisseur*innen, Caster*innen und Kulturschaffenden im MUK.theater.

Am Do, 7. November steht das Sinfonieorchester der MUK unter der musikalischen Leitung von Andreas Stoehr bei der Entente Musicale im RadioKulturhaus auf der Bühne. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Wissenschaft und Forschung (IWF) der MUK gibt es zu Beginn des Konzerts, das sich mit Mahler und seiner 4. Sinfonie beschäftigt, einen Einführungsvortrag mit Musikbeispielen von Constantin Floros.

Im Rahmen von Wien Modern präsentieren die jungen Komponist*innen der MUK auch in diesem Jahr mit Miniaturen für Soloinstrumente ausgewählte Werke des Calls for scores im MUK.theater. Die Kompositionen beschäftigen sich passend zum Festivalthema „Wachstum“ mit der Balance zwischen Maximalismus und Minimalismus.

Im exklusiven Rahmen des Wiener Rathauses findet am Fr, 29. November die Akademische Feier der MUK statt. Vertreter*innen der MUK und der Stadt Wien gratulieren den erfolgreichen Absolvent*innen zu einer qualifizierten und international renommierten Ausbildung.

Der Fidelio-Wettbewerb bietet Studierenden der MUK auch 2019 die Möglichkeit, ihre künstlerische und kreative Überzeugungskraft unter Beweis zu stellen. Am Do, 5. Dezember zeigen die Stipendiengewinner*innen der Sparte Fidelio.Kreation ihre selbst kreierten Performances im Theater Akzent. Die Preisträger*innen der Sparte Fidelio.Interpretation präsentieren ihre mit Stipendien ausgezeichneten Beiträge am Di, 10. Dezember im RadioKulturhaus.

Weiter geht es ab Fr, 13. Dezember mit zwei Einaktern von Jacques Offenbach: Die Studierenden des 3. und 4. Jahrgangs Musikalisches Unterhaltungstheater widmen sich mit Daphnis und Chloe / Bagatelle ganz den Frauen – dem starken Geschlecht! – im MUK.theater.

Studierende der Studiengänge Jazz und Musikalisches Unterhaltungstheater sowie des Universitätslehrgangs Klassische Operette gastieren am Mo, 16. Dezember im Zuge von Wien Beethoven 2020 beim Eröffnungsfest des Beethoven-Jahrs 2020 im Wiener Rathaus.

Das traditionelle Weihnachtskonzert des Chors der MUK am Do, 19. Dezember wird heuer wieder gemeinsam mit Musiker*innen des Studiengangs Alte Musik gestaltet. Beim Chorkonzert in der Franziskanerkirche werden Werke von Vivaldi bis Bach zu hören sein.

Beim Podium Operette präsentiert der Lehrgang Klassische Operette unter der Leitung von Wolfgang Dosch am Fr, 10. Jänner Wiener Operetten-Schicksale im MUK.podium. Aufgeführt werden Werke der vier Genremeister Franz Lehár, Oscar Straus, Leo Ascher und Robert Stolz.

Von Mo, 13. bis Mi, 22. Jänner findet erneut das MUK.classic.festival im MUK.podium bzw. im Konzertsaal statt. Die Masterstudierenden der Fakultät Musik zeigen ihre künstlerischen Abschlussprogramme vor Publikum und Jury und bieten so einen kompakten, spannungsgeladenen Bogen über das breite Ausbildungsspektrum an unserer Universität.

Aktuelle Musik an den Schnittstellen von Live-Elektronik, Multimedia-Performance und Improvisation geben die Studierenden von Christian Fennesz, Alfred Reiter-Wuschko und Martin Siewert bei Poème electronique am 15., 16. und 23. Jänner in der Strengen Kammer des Porgy & Bess, im Echoraum und im MUK.studio zum Besten.

Am Do, 16. Jänner findet Der akustische Photoshop im RadioKulturhaus statt. Das Studierenden- und das Sinfonieorchester der MUK stellen sich dem fast sportlich anmutenden Wettstreit zwischen Klaviertrio und Orchester bei der Aufführung des Beethoven-Tripelkonzerts op. 56.

Anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven liegt der Schwerpunkt des Fragmentabends Oper auf dem Thema „Einzelmensch in Staat und Gesellschaft“. Die Studierenden des Masterstudiums Oper präsentieren und interpretieren am Di, 21. und Mi, 22. Jänner im MUK.theater Ensembleszenen von Beethoven bis Zimmermann.

In Kooperation mit dem Festival Resonanzen 2019, dem renommiertesten Festival für Alte Musik in Wien, präsentiert sich das Barockorchester der MUK mit UNIkate am Mi, 22. Jänner im Berio-Saal des Wiener Konzerthauses. Zur Aufführung gelangt Einmaliges und bisher Ungehörtes.

Beim Kammermusikkonzert Louange à l’éternité im Wiener Musikverein am Di, 28. Jänner beschäftigen sich die Studierenden der MUK mit dem Thema Spiritualität und Transzendenz. Hierfür werden Kammermusikwerke Galina Ustwolskajas und Olivier Messiaens gegenübergestellt.

Die muk.jazz.afternoons bieten zum Semesterende von 29.–31. Jänner eine opulente Werkschau im Porgy & Bess. An drei Nachmittagen präsentiert der Studiengang Jazz die Bachelor- und Masterkonzerte der Studierenden, insgesamt 14 Ensembles inkl. dem MUK.jazz.composers Ensemble, dem Jazz-Chor sowie die MUK.wien.stageband und das MUK.wien.jazzorchestra sind zu erleben.

Das mehrteilige Programm EMBODIMENT wird von Tänzer*innen des 1. bis 3. Jahrgangs Zeitgenössischer und Klassischer Tanz ab Mi, 19. Februar im MUK.theater präsentiert. Das Publikum darf sich auf Choreorgrafien freuen, die gemeinsam von Studierenden und Lehrenden entwickelt und einstudiert wurden.

Am Mi, 26. Februar sind die Studierenden der MUK mit Beethoven 2.0.2.0 im Wiener Musikverein zu Gast und bieten Variationen von, zu und über Beethoven dar. Mit dabei sind Studierende der Studiengänge Blasinstrumente und Schlagwerk, Jazz und Alte Musik.

Bei einem so umfangreichen Angebot ist bestimmt eine Veranstaltung für jeden Geschmack dabei – lassen Sie sich vom Talent und der (Spiel-)Freude unserer Studierenden anstecken und beeindrucken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen

Termine Akademisches Jahr


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK