TänzerInnen der MUK zu Gast im Wiener Musikverein

15.12.2017 Tanz
M. Kluhs, T. Dinter, F. Renhardt, der Schneemann, W. S. Bartussek, D. A. Schmitz © Wiener Musikverein
M. Kluhs, T. Dinter, F. Renhardt, der Schneemann, W. S. Bartussek, D. A. Schmitz © Wiener Musikverein

Bereits Anfang Dezember wurde Erich Wolfgang Korngolds Musik-Pantomime in zwei Bildern „Der Schneemann“ in einer Bearbeitung von Reza Najfar aufgeführt. Die Inszenierung stammte von Walter Samuel Bartussek, die DarstellerInnen stammten allesamt aus dem MUK-Studiengang Tanz.

Anlass für die vom Wiener Musikverein in Auftrag gegebene Produktion, die am 2. und 3. Dezember im ausverkauften Brahms-Saal im Rahmen des Konzert-Zyklus „Allegretto“ stattfand, war zum einen das diesjährige Erich Wolfgang Korngold-Gedenkjahr sowie die Tatsache, dass dieser die Klavierfassung der Ballett-Pantomime bereits mit 11 Jahren schuf. Von seinem Lehrer Alexander von Zemlinsky wurde die Pantomime orchestriert und in Anwesenheit des Kaisers Franz Josef I. am 4. Oktober 1910 in der Wiener Hofoper uraufgeführt. Mit diesem Werk startete der junge Korngold seine steile Karriere, die er nach seiner Emigration in die USA 1934 in Hollywood fortsetzte.

Dieses wahrscheinlich seit der Uraufführung zum ersten Mal wieder komplett aufgeführte Werk Korngolds wurde für diese Aufführung sowohl musikalisch als auch pantomimisch völlig neu in Szene gesetzt. Eigens zu diesem Anlass wurde eine autorisierte Neubearbeitung der Original-Klavierfassung für drei Instrumente (Querflöte, Geige und Klavier) von Reza Najfar verfasst und vom Ensemble Triophonus Viennensis (Reza Najfar | Querflöte, Setareh Najfar-Nahvi | Violine, Theresia Schumacher | Klavier) zur Uraufführung gebracht. Inszeniert wurde das Stück durch den MUK-Lehrenden und Pantomimen Samuel Walter Bartussek.

Der Schneemann handelt von der Liebe des Pierrot zu seiner Angebeteten Colombine, deren eifersüchtiger Onkel und Vormund Pantalone die Beziehung zu verhindern sucht. Mit Hilfe der Figur des Schneemanns gelingt den Liebend aber letztendlich die Flucht.
Die Studierenden und AbsolventInnen des Studiengangs Tanz der MUK zeichneten unter der Leitung von Walter Samuel Bartussek verantwortlich für Tanz und Choreografie des Bühnenwerks. Absolventin Mara Kluhs (Abschluss 2017) war als Colombine und Schornsteinfeger zu sehen, Flora Renhardt als Colombine und Marktfrau. Walter Samuel Bartussek übernahm neben der Inszenierung die Rolle des Pantalone bzw. des Wachmanns, Dennis Alexander Schmitz spielte die Titelrolle des Pierrot. Absolventin Tanja Dinter (Abschluss 2004) gab neben ihren Verpflichtungen als Regie-Assistenz und Kinder-Choreografin auch die Erzählerin bzw. Dienstmagd.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK