Stipendium für William Walker in Aspen

13.12.2017 Orchester/Ensembles/Kammermusik Meisterklasse/Masterclass/Workshop Zeitgenössische Musik/Kunst

Der junge COP-Absolvent erhält im kommenden Sommer ein 9-wöchiges Stipendium im Rahmen der Aspen Conducting Academy (Aspen Music Festival and School, USA).

Die renommierte Aspen Conducting Academy (ACA) im US-Bundesstaat Colorado bietet den TeilnehmerInnen ein intensives Dirigier-Training sowie Podiumserfahrung mit einem hochklassigen Orchester und unterstützt die jeweils individuelle Entwicklung der jungen DirigentInnen. Die ACA wird von Robert Spano, dem Musikdirektor des Aspen Music Festivals, geleitet. Im Sommer 2018 werden unter anderem Hugh Wolff, Federico Cortese und Jane Glover als GastdirigentInnen erwartet.

William Garfield Walker (geb. 1992 in den USA) absolvierte von 2016 bis 2017 den Zertifikatslehrgang Certificate of Performance Dirigieren in der Klasse von Andreas Stoehr an der MUK. Zuvor studierte er an der Interlochen Arts Academy (Michigan), am Chicago College of Performing Arts und am Royal College of Music in London. Der amerikanische Dirigent, Cellist und Komponist ist bereits in zahlreichen Konzertsälen auf dem amerikanischen Kontinent und in Europa, darunter Berlin, Chicago, London, Madrid, Wien, Valencia, Rumänien, in der Tschechischen Republik, in Costa Rica und Italien aufgetreten.
Im Sommer 2017 wurde er eingeladen, als Conducting Fellow am Cabrillo Festival of Contemporary Music teilzunehmen und erhielt das Bruno Walter Memorial Conducting Stipendium. Mit 20 Jahren gründete er die Virtuoso Philharmonic of Chicago, wo er als künstlerischer Leiter fungierte. 2015 wurde Walker erster Dirigent der Royal College of Music Oratorio Society in London und leitete die Debüt-Vorstellung des Ensembles. Darüber hinaus war er Assistenzdirigent der English Touring Opera und des Chicago Opera Theatre. Walker hat mit zahlreichen Orchestern zusammengearbeitet, darunter die Berliner Sinfonietta, Janacek Philharmoniker, London Classical Soloists, Mihail Jora Philharmonisches Orchester (Bacau, Rumänien) und die folgenden Orchester in den USA: Orchester der Interlochen Arts Academy, Baldwin Wallace Conservatory of Music (Cleveland), Chicago College of Performing Arts, das Sewanee Music Festival Chamber Orchestra und das Baldwin Wallace Wind Ensemble (Cleveland). 
Neben Andreas Stoehr hat William Walker auch bei Michael Rosewell, Dwight Oltman und Emanuele Andrizzi studiert. Weiters nahm er an Meisterkursen bei Vladimir Fedoseyev, Michail Jurowski, Issac Karabtchevsky, Cristian Măcelaru, Niels Erik Muus, Jorma Panula und Leonard Slatkinteil. Als Cellist gewann Walker mehrere Preise, Stipendien und Wettbewerbe und trat mit hervorragenden Künstlern wie Ricardo Muti, Vladimir Jurowski, Yo Yo Ma und Hakan Hardenberger auf.

Der Zertifikatslehrgang Certificate of Performance der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien bietet eine hochqualifizierende wie maßgeschneiderte Weiterbildung für MusikerInnen, die sich entsprechende Zusatzqualifikationen aneignen wollen. Dieser Lehrgang richtet sich vor allem an AbsolventInnen von Musikhochschulen und Konservatorien bzw. Ensembles (bestehende Kammermusikformationen), die ihre künstlerischen Kompetenzen weiterentwickeln bzw. spezialisieren möchten.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK