Probespiel-Erfolge für Johanna Gossner, Lorenz Jansky und Patric Pletzenauer

06.12.2017 Orchester/Ensembles/Kammermusik
Johanna Gossner © Christoph Ascher
Johanna Gossner © Christoph Ascher

Mit hervorragenden Wertungen wurden Johanna Gossner (BA-Studium Klarinette), Lorenz Jansky (BA-Studium Trompete) und Patric Pletzenauer (BA-Absolvent Flöte) fix in das Ton der Jugend Symphonie Orchester Wien aufgenommen.

Bereits am 21. November stellte sich das Ton der Jugend Symphonie Orchester  (Verein für die Förderung der Kunst) mit einigen der vielversprechendsten jungen MusikerInnen aus Österreich, Deutschland, Italien, Finland, Bulgarien, Spanien, Kroatien, Rumänien, Schweiz, China, Japan, Taiwan, Korea, Russland und Kasachstan im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses vor.

Johanna Gossner wurde 1996 in Kitzbühel geboren. Ihren Klarinettenunterricht erhielt sie in jungen Jahren bei Christian Egger und Max Bauer, in dieser Zeit spielte sie auch im Jugendsinfonieorchester Tirol. Seit 2015 studiert sie bei Alexander Neubauer (Solo-Korrepetition bei Eva Doris Moizi) an der MUK. Sie besuchte u. a. Meisterkurse bei  Rupert Fankhauser, Ferdinand Steiner, Oliver Schwarz und Walter Seebacher. Als Solistin stand sie bereits beim Kammermusikfest in Tirol und im Rahmen der Eva Lind Musikakademie in Salzburg auf der Bühne. Derzeit spielt sie in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen, unter anderem im Duo mit Akkordeon (Damian Keller) und mit ihrem in Tirol gegründetem Oberkrainerquintett, dem Krainerecho.

Lorenz Jansky wurde 1996 in Melk geboren. Seit 2015 studiert er an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien bei Roman Rindberger. Er wirkte bei verschiedensten Ensembles und Orchestern mit, u. a. beim muk.wien.sinfonieorchester, beim Barockensemble der Wiener Symphoniker, bei den Wiener Bachsolisten und beim Österreichischen Jugendblasorchester. Er ist Preisträger des Wettbewerbs Musica Juventutis 2015, dreifacher Preisträger bei Prima La Musica-Bundeswettbewerben und mehrfacher Preisträger bei Prima La Musica-Landeswettbewerben, sowohl in der Solo- als auch der Ensemblekategorie. Meisterklassen bei Gabor Tarkövi, Christopher Martin, Sergej Nakariakov, Hakan Hardenberger und Florian Klingler ergänzen seine Ausbildung.

Patric Robert Pletzenauer, 1994 in St. Johann in Tirol geboren, hatte seinen ersten Flötenunterrichtmit 8 Jahren. 2012 begann Patric Pletzenauer das Konzertfachstudium an der MUK in der Klasse von Rudolf Gindlhumer, ab 2013 in der Klasse von Andrea Wild. Er ist mehrfacher Bundespreisträger der österreichischen Wettbewerbe „Prima la Musica“ und „Musik in kleinen Gruppen“. Neben Konzerten mit dem Webern Symphonieorchester der mdw im Wiener Musikverein und Konzerthaus, wirkte er mit der Jungen Philharmonie Wien und dem Wiener Jeunesse Orchester. Der Gewinn eines Zeitvertrages in der Wiener Volksoper im Jahr 2017 erweitert sein Wirken im professionellen Orchesterbereich. Weiterhin ist er auch ständiger Substitut in der Wiener Volksoper. Seit Juni 2017 ist er ebenso Stipendiat der Anny-Felbermayer-Fonds. Im August 2017 gab Patric auch als Solist bei den Thüringer Bachwochen sein Debüt. Ab Winter 2018 ist Patric Pletzenauer zudem als stellvertretender Soloflötist im Deutschen Nationaltheater - Staatskapelle Weimar bis zum Ende der Spielsaison engagiert.

Wir gratulieren herzlich!!!

Weitere Informationen

Ton der Jugend


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK