Partituren der Städte

21.01.2015 Wissenschaft und Forschung KONS.forschung
© Alfred Kubin: Stadt Perle, 1909
© Alfred Kubin: Stadt Perle, 1909

Musikalische Deutungen stehen ausdrücklich im Zentrum dieser Neuerscheinung von Susana Zapke und Stefan Schmidl. Die Beiträge geben Einblick in die Vielfältigkeit künstlerischer Stadterfindungen und untersuchen verschiedene musikalische Metropolenporträts.

Die soeben beim transcript Verlag erschienene Publikation Partituren der Städte. Urbanes Bewusstsein und musikalischer Ausdruck erhält Beiträge einer interdisziplinären Tagung, die 2012 in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst an der Konservatorium Wien Privatuniversität stattgefunden hat. Als erster Band der Reihe Urbane Polyphonie, die Ergebnissen dem an der KONSuni angesiedelten Forschungsschwerpunktes Music Mapping Vienna gewidmet ist, bietet das Buch mit acht ausgewählten Metropolenporträts exemplarische Einblicke in die Pluralität musikalischer Stadterfindungen, in Vergangenheit und Gegenwart urbaner Imaginationen.

Partituren der Städte. Urbanes Bewusstsein und musikalischer Ausdruck

Das Design und die Entzifferung des Urbanen vollziehen sich zugleich auf multiplen Ebenen sozialer Konfigurationen und künstlerischer Wahrnehmung. Stadt ist somit way of life, Projektionsfläche, Image und imaginärer Lebensraum, der seit dem 19. und 20. Jahrhundert eines der zentralen programmatischen Motive in Literatur, Malerei, Film und Musik bildet. Im Zentrum dieses Bandes stehen ausdrücklich musikalische Deutungen. Die Beiträge geben Einblick in die Vielfältigkeit künstlerischer Stadterfindungen und untersuchen anhand unterschiedlicher Metropolen-Porträts differenzierte Reaktionen auf das Städtische, Optiken und Ausdrucksformen sowie die Vergangenheit und Gegenwart urbaner Imaginationen.

Mit Beiträgen von Srdan Atanovski, Guido Erdmann, Timothy D. Freeze , Michael Hüttler, Richard Kurdiovsky, Erich Wolfgang Partsch, Stefan Schmidl und Susana Zapke.

Univ.-Prof. Dr. Susana Zapke ist Prorektorin an der Konservatorium Wien Privatuniversität und lehrt hier Musikgeschichte- und -analyse, Univ.-Prof. KWPU Dr. Stefan Schmidl lehrt Theorie und Geschichte der Musik an der Konservatorium Wien Privatuniversität und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Kunst- und Musikhistorische Forschungen an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK