Konstanze Ackermann gewinnt Großes Fidelio-Jahresstipendium

05.02.2007 Instrumentalsolisten Event
(C) Rudi Froese
(C) Rudi Froese

Saxophonistin der Klasse Lars Mlekusch wurde am 2. Februar bei PreisträgerInnen-Präsentation des Fidelio-Wettbewerbs zur Gewinnerin gekürt

Beim sechsten Fidelio-Wettbewerb der Hugo-Breitner-Gesellschaft zur Förderung junger KünstlerInnen der Konservatorium Wien Privatuniversität sorgte ein Novum für Hochspannung bei der Präsentation der PreisträgerInnen am 2. Februar 2007 im RadioKulturhaus: Nicht nur stellten sich wie in den Jahren zuvor die beim "Haupt-Wettbewerb" (am 17. Jänner) als Stipendien-GewinnerInnen ermittelten Studierenden mit Auszügen Ihres Siegerprogramms vor - zusätzlich wurde erstmals ein Hauptptreis unter all diesen Studierenden vergeben, das Große Fidelio-Jahresstipendium, gestiftet von HFP Steuerberater. Dieses mit 5.400 Euro dotierte Stipendium wurde der 1982 in Speyer (Deutschland) geborenen Saxophonistin Konstanze Ackermann zuerkannt und von Herrn Mag. Roland Zacherl von HFP Steuerberater überreicht.

Während die beim Wettbewerb bereits ermittelten Stipendien auf der Bühne von Prof. Georg Mark (gemeinsam mit Ranko Markovic Wettbewerbsleiter), GR i. R. Ingrid Smejkal (Hugo Breitner-Gesellschaft) und Cornelia Schragl (Kommunalkredit Austria AG) übergeben wurden, beriet eine eigens für den Anlass gebildete Jury backstage über die Vergabe des Großen Fidelio-Jahresstipendiums. Die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager, der Cellist Clemens Hagen, die Generalsekretärin der Jeunesse Angelika Möser, Ö1-Musikredakreur Alfred Solder und Jazzpianist Rudi Wilfer hatten sich relativ rasch für Konstanze Ackermann entschieden.

Ackermann, die, begleitet von Ana Dimova am Klavier, mit zwei Sätzen aus Edisson Denissows Sonate für Altsaxophon und Klavier zu hören war, erhielt ihren ersten Saxophonunterricht im Alter von 12 Jahren. 2001 begann sie ein klassisches Saxophon-Studium an der Musikhochschule der Stadt Basel bei Professor Marcus Weiss, das sie 2005 abschloss. Seit Februar 2006 studiert sie bei Lars Mlekusch an der Konservatorium Wien Privatuniversität Saxophon im Masterstudiengang und bildet sich außerdem durch die Arbeit mit Saxophonisten wie Arno Bornkamp (Amsterdam) und Claude Delangle (Paris) weiter. Ackermann ist mehrfache erste Preisträgerin von Jugend musiziert und wurde im Jahr 2000 mit einem ersten Bundespreis für Saxophon solo ausgezeichnet. Sie war Stipendiatin der Kreissparkasse Ludwigshafen am Rhein und konzertierte unter anderem mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester.

Wir gratulieren sehr herzlich!

Sponsoren

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK