Junge KomponistInnen eroberten Kuppelsaal der TU

24.01.2014 Orchester/Ensembles/Kammermusik Zeitgenössische Musik/Kunst
Markus Zierhofer: Nutso Air plus a pumpara © Armin Bardel
Markus Zierhofer: Nutso Air plus a pumpara © Armin Bardel

Im Rahmen von kons.wien.aktuell präsentierten die KONSuni-StudentInnen Julian Gamisch, Daniel Gottfried, Alexander Kaiser, Irene Malizia, Alireza Toghiyani-Rizi, Otto Wanke und Markus Zierhofer ihre Werke im Kuppelsaal der Technischen Universität Wien.

kons.wien.aktuell ist ein ehrgeiziges Projekt, das den Kompositionsstudierenden der Konservatorium Wien Privatuniversität Gelegenheit bietet, ihre Kompositionen mit einem größeren Ensemble zu erarbeiten und aufzuführen. Das ambitionierte Projekt ist spartenübergreifend und bringt KomponistInnen, DirigentInnen und InstrumentalsolistInnen gemeinsam auf die Bühne.

Am Donnerstag, 23. Jänner 2014, fand das diesjährige kons.wien.aktuell im großartigen Ambiente des Kuppelsaals der Technischen Universität Wien statt. Die insgesamt sieben Uraufführungen der jungen Kompositions-Studierenden der KONSuni begeisterten sichtlich das Publikum. Der Abend wurde von Dirk D'Ase, Studiengangsleiter Musikleitung und Komposition, eröffnet. Zu hören waren sehr unterschiedliche Klangvorstellungen und Kompositionen, jedes Werk hatte eine ganz eigene und unverwechselbare Tonsprache. Die Besetzung der Ensembles reichte bis zu 19 MusikerInnen aus den Bereichen Saiteninstrumente, Tasteninstrumente, Blasinstrumente und Schlagwerk.


Markus Zierhofer
(Klasse Christian Minkowitsch) präsentierte Nutso Air plus a pumpara für zwei Trompeten, Posaune und Schlagwerk. Der Niederösterreicher Daniel Gottfried (Klasse Christian Minkowitsch) brachte seine Mikrostrukturen für zwei Trompeten, Horn, Posaune und Basstuba zur Aufführung. Otto Wanke (Klasse Wolfgang Liebhart) setzte sich mit Yes we... mit der aktuellen NSA-Abhöraffäre auseinander. Der gebürtige Iraner Alireza Toghiyani (Klasse Dirk D'Ase) präsentierte sein Stück Pendar, das er im Auftrag und Rahmen des Festivals New Music Week in Shanghai letzten Oktober komponiert hatte. Von Irene Malizia (Klasse Christian Minkowitsch) war das Werk Reminiscence für Flöte, Oboe, Klarinette in B, Horn in F, Klavier, Violine, Viola und Violoncello zu hören. Mit einer großen Besetzung brachten Julian Gamisch (Klasse Wolfgang Liebhart) unlimited imaginations und Alexander Kaiser (Klasse Christian Minkowitsch) Monster zur Aufführung.

Ein herzlicher Dank gilt vor allem auch den MusikerInnen und DirigentInnen des Abends.

Das komplette Programm mit allen Mitwirkenden zum Nachlesen finden Sie hier.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK