Jazz Afterwork-Konzerte mit MUK-Studierenden

26.09.2018 Jazz
© Clemens Pfeiffer
© Clemens Pfeiffer

Sechs MUK-Studenten aus dem Studiengang Jazz-Klavier widmen sich an drei Abenden im Oktober der Reflexion des Jazz-Musikerbes im Bösendorfer Salon.

An drei Abenden im Oktober präsentieren sechs Studierende des Studiengangs Jazzpiano im Rahmen einer Reihe an „Afterwork-Konzerten“ ihre Fertigkeiten als Solo-Pianisten auf der Bühne des Bösendorfer Salons. Im Zentrum ihrer Darbietungen steht die Reflexion der Geschichte des Jazz und des musikalischen Erbes bedeutender Jazzpianisten.

Afterwork-Konzerte
Bösendorfer Salon, Canovagasse 4, 1010 Wien

Donnerstag, 11. Oktober 2018: Juan Felipe Pulido & Erik Asatrian 
Donnerstag, 18. Oktober 2018: Lucas Ramamonjisoa & Tobias Meissl 
Donnerstag 25. Oktober 2018: Arsenije Krstic & Luca Zambito 
jeweils um 18.00 Uhr

„Jede Jazz-Pianistin und jeder Jazz-Pianist beschäftigt sich bewusst oder unbewusst mit einem gewichtigen Erbe an Musik, das geschichtlich weit über die Anfänge des Jazz hinausreicht. Dieses Erbe beinhaltet neben zahllosen Kompositionen und Aufnahmen von bedeutenden Jazz-Pianisten auch Literatur, die für das Klavier in früheren Epochen geschaffen wurde. Selbst wenn junge Tastenvirtuosen vor oder neben ihrer Jazz-Ausbildung keine klassische Literatur gespielt haben, was sehr selten vorkommt, so gibt es immer Vorbilder, die Inspiration und Ideen eben dort bezogen haben. Vor allem wenn es um das Solo-Piano-Spielen geht, sind die Möglichkeiten für Arrangements grenzenlos, wenn man sich bemüht als improvisierender Musiker "klassische“ Kompositionsweisen miteinzubeziehen. Viele ernstzunehmende PianistInnen der Jazzgeschichte haben auf diese Art gewisse bahnbrechende Entwicklungen im Jazz erst ermöglicht und das auch auf Tonträger gebannt. Wir freuen uns auf drei Abende, an denen wir sechs junge talentierte Pianisten hören dürfen, deren Fertigkeiten als Solo-Pianisten und deren Reflexion dieses beschriebenen Erbes wir in konzertanter Atmosphäre erleben dürfen.“
Martin Reiter, Sept. 2018


Erik Asatrian, geboren 1997, hat 2007 begonnen am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt klassisches Klavier zu lernen und ab 2009 zusätzlich ein Jazz-Studium bei Rob Bargad absolviert. Seit 2015 wohnt er in Wien, studierte Jazz-Klavier erst bei Danny Grissett am Jam-Music-Lab und seit 2016 an der MUK und an der MDW. 2008, 2010 und 2014 hat er erste Preise beim Landeswettbewerb „Prima la musica“ gewonnen.

Arsenije Krstic wurde am 1998 in Belgrad geboren. Seit 2013 studierte er am Konservatorium für Musik und Ballet in Maribor (Slowenien), wo er die Studienrichtung Klassisches Klavier absolvierte. In dieser Zeit fing er schon an, sich mit Jazz zu beschäftigen: So spielte er in der Big Band des Konservatoriums, wo er mit so ausgezeichneten Gästen wie Victor Mendoza oder Marko Churnchetz auftreten durfte. Er war Preisträger bei verschiedenen klassischen Musikwettbewerben, wie zum Beispiel dem Klavierwettbewerb Brescia oder Mailand und dem slowenischen Nationalwettbewerb, wo er Erste Plätze erringen konnte. 2017 wurde ihm ein Studienplatz an der MUK in Wien zugeteilt, wo er seither Student der Studienrichtung Jazz-Klavier ist.

Tobias Meissl, geboren 1993 in Wien, wurde nach intensivem Musikschulunterricht in Klosterneuburg und 4 Jahren Vorbereitungslehrgang für klassisches Schlagwerk an der MUK mit einem Vollstipendium zum Studium am Berklee College of Music in Boston aufgenommen, dem er zwischen 2013 und 2016 mit den Schwerpunkten Vibraphon und Jazz-Komposition nachgegangen ist. Seit 2017 studiert Meissl an der MUK in Wien Jazz-Komposition und Arrangement, wo er regelmässig mit verschiednen Ensembles wie z. B. dem Roland Batik Quartett u. a. im Musikverein, Porgy & Bess und auf unterschiedlichen Festivals auftritt.

Der kolumbianische Jazz-Pianist Juan Felipe Pulido, geboren 1993, kam nach seinem Jazz Klavier Studium an der Universität Eafit in Medellin, Kolumbien 2015 nach Wien um an der Privatuniversität für Musik und Kunst Jazz-Komposition und Arrangement zu studieren. Im Herbst 2018 wurde er am Institut für Popularmusik der Universität für Musik und darstellende Kunst für das Programm Tasteninstrumente aufgenommen. Er studiert u.a. an der MUK bei Andy Middleton und Martin Reiter und spielt in verschiedenen Projekten, wie dem Salsa Orchestra “La Sonora” oder dem “Duo entre Nos” - traditionelle kolumbianische Musik für Klavier und Saxofon - welche er gemeinsam mit der Saxofonistin Laura Valbuena gegründet hat.

Lucas Ramamonjisoa wurde 1994 in Deutschland geboren und hat schon als Sechsjähriger mit dem Klavierspielen begonnen. Ab 2009 verstärkte er seine diesbezüglichen Ambitionen mit klassischem Unterricht bei Rolf Schwörer-Boehning und ab 2012 mit Jazz-Unterricht bei Philipp Moehrke. Aus Anlass eines Kultur- und Sozialanthropologie Studiums an der Universität Wien zog er 2014 nach Österreich, wo er seit 2016 auch an der MUK Jazz-Klavier studiert.

Luca Zambito, geboren 1995 in München, begann während und nach seines Fachabiturs in verschiedenen Bands und Projekten immer aktiver als Jazz-Pianist zu werden. Seit zwei Jahren studiert er Jazz-Klavier an der MUK Wien und beschäftigt sich mit Musik aus der Jazz-Tradition, aber auch anderen Stilen, die sein Spielen prägen. Ob Eigenkompositionen oder Jazz-Standards, Mittelpunkt der Musik sind für ihn immer Energie und Lebendigkeit.

Weitere Informationen

Bösendorfer Stadtsalon


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK