Hochkarätige Fachjurys bei 10. Fidelio-Wettbewerb

09.03.2011 Instrumentalsolisten Orchester/Ensembles/Kammermusik Oper/Operette/Lied/Chor Musical/Operette/Singspiel Schauspiel Tanz Jazz Alte Musik Neue Musik Event
Foto (c) privat
Foto (c) privat

Als Jury-Mitglieder des Wettbewerbs am 17.3 und 19.3. sowie der Finali am 28.3. und 29.3. konnten auch heuer wieder namhafte KünstlerInnen gewonnen werden, die die PreisträgerInnen ermitteln und Stipendien sowie zwei Hauptpreise vergeben.

Bereits seit 2002 ermöglicht die Hugo-Breitner-Gesellschaft jungen KünstlerInnen des Konservatoriums am „Fidelio-Wettbwerb“ teilzunehmen und Preisgelder in der Höhe von mehreren tausend Euro zu gewinnen. Seit dem ersten Jahr werden die besten SolistInnen und Ensembles jeweils durch hochkarätig besetzte Jurys, bestehend aus international tätigen MusikerInnen, KünstlerInnen oder KulturmangerInnen, ermittelt. Einige davon haben selber am Kons studiert und/oder waren in den letzten Jahren schon mehrmals als JurorInnen zu Gast am Kons.

Beim Wettbewerb in der Sparte Kreation/Laboratorium/Werkstatt werden am 17. März ab 10 Uhr - unter dem Vorsitz von Ranko Markovic (Künstlerischer Leiter Kons) - eigene Kompositionen, Kreationen, Choreographien und Konzeptionen der Studierenden von Marialena Fernandes (Pianistin, Professorin an der Universität für Musik und darstellende Kunst), Georg Mark (Dirigent, Vertreter der Hugo-Breitner-Gesellschaft), Mihail Sosnovschi (Absolvent Konservatorium, Solotänzer Wiener Staatsoper), Katharina Stemberger (Schauspielerin), Kristina Suklar (Absolventin Konservatorium, Violinistin, Konzertmeisterin im ORF Radio-Symphonieorchester), Piotr Szalsza (Musiker, Regisseur und Filmemacher), Darrel Toulon (Ballettdirektor Grazer Oper) und Alexander Wladigeroff (Absolvent Konservatorium, Jazz-Trompeter) an der Konservatorium Wien Privatuniversität bewertet und die begehrten Stipendien vergeben.

Beim Finale am 28. März um 20 Uhr im Porgy & Bess präsentieren sich die StipendiengewinnerInnen der Öffentlichkeit und der Jury, bestehend aus Elisabeth Augustin (Schauspielerin, Burgtheter Wien), Thomas Gansch (Trompeter/ Mnozil Brass und Gansch and Roses), Christoph Huber (Leiter Jazz & Musik Club Porgy & Bess), Sebastian Prantl (Choreograf/Tänzer, Künstlerischer Leiter des Tanz Atelier Wien und des International ChoreoLab Austria an der Donau-Universität Krems) und Joseph Trattner (Bildender Künstler), die den/die GewinnerInnen des mit € 5.400,— dotierten Fidelio-Kreativ-Stipendiums, gestiftet von der BAWAG P.S.K. kürt. Die Moderation übernimmt Christoph Wagner-Trenkwitz.

Die PreisträgerInnen in der Sparte Interpretation werden am 19. März ab 10 Uhr - ebenfalls an der Konservatorium Wien Privatuniversität und unter dem Vorsitz von Ranko Markovic - von Markus Deuter (Oboist, Klangforum Wien), Joris Dudli (Jazz-Schlagzeuger, Anton Bruckner Privatuniversität), Ferenc Rados (Pianist, Pädagoge, Professor Emeritus der Budapester Franz Liszt Akademie für Musik), Renate Linortner (Flötistin, Volksoper Wien), Adelheid Litschauer (Musikerin, Univ. Prof. für Violoncello an der Universität Mozarteum Salzburg), Georg Mark (Dirigent, Vertreter der Hugo-Breitner-Gesellschaft), Angelika Möser (Generalsekretärin der Jeunesse), Lukas Perman (Absolvent Konservatorium, Musicaldarsteller, Sänger, Schauspieler) und Renato Zanella (Tänzer, Choreograph) ausgewählt.

Sie präsentieren ihre Beiträge beim Finale am 29. März um 19.30 Uhr im RadioKulturhaus. Christoph Cech (Komponist, Musiker, Bandleader, Pädagoge), Andrea Eckert (Schauspielerin, Filmemacherin), Michael Nemeth (Generalsekretär des Musikvereins für Steiermark) und Milan Turkovic (Fagottist, Dirigent) – bestimmen dort den besten Beitrag und vergeben das mit € 5.400,— dotierte Große-Fidelio-Jahresstipendium, gestiftet von HFP Steuerberater. Durch den Abend führt Renate Burtscher.

 

Fidelio-Wettbewerb 2011

Sparte Kreation/Laboratorium/Werkstatt
Donnerstag, 17. März 2011, ab 10 Uhr
Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Eintritt frei

Sparte Interpretation
Samstag, 19. März 2011, ab 10 Uhr
Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal, Anton-Dermota-Saal, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Eintritt frei

Finale Sparte Kreation/Laboratorium/Werkstatt
Montag, 28. März 2011, 20 Uhr
Porgy & Bess, Riemergasse 11, 1010 Wien
Kartenpreise: € 15,—/€ 9,— (erm.)
Karten beim Porgy & Bess erhältlich unter porgy@porgy.at oder Tel. (01) 512 88 11 (Mo-So ab 16 Uhr), www.porgy.at

Finale Sparte Interpretation
Dienstag, 29. März 2011, 19.30 Uhr
RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien
Kartenpreise: € 15,—/€ 9,— (erm.)
Karten beim ORF erhältlich unter radiokulturhaus@orf.at oder Tel. (01) 501 70 377,
radiokulturhaus.orf.at

10.03.11

Sponsoren

Weitere Informationen

Info-Folder Fidelio-Wettbewerb


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK