Feldmusik im Concertgebouw Amsterdam

05.10.2018 Alte Musik

Das historische Bläserensemble „Feldmusik“ bestehend aus Studierenden der MUK war im Rahmen des Festivals „Klassiek op het Amstelveld“ beim Lunchtime Concert zu hören.

Feldmusik – das historische Bläserensemble der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (Leitung Andreas Helm) – war im Rahmen des Festivals Klassiek op het Amstelveld im kleinen Saal des Amsterdamer Concertgebouws zu Gast. Diesmal in der Besetzung mit Arianna Zambon und Agnes Glaßner, Barockoboen, Laura Hoeven, Tenoroboe und Marcello Conca, Barockfagott hatten sie mit dem Percussionisten Maximilian Kanzler noch ein Talent aus der Anton Bruckner Privatuniversität Linz dabei.

Im Concertgebouw gibt es seit Jahren schon mittwochs Lunchtime Concerts, für deren Zählkarten sich eineinhalb Stunden vor Konzertbeginn lange Schlangen an den Kassen bilden. Während jene enttäuscht waren, die kein Ticket mehr ergattern konnten, erlebten die 450 ZuhörerInnen im Saal ein leidenschaftlich dargebotenes Programm mit Oboebandmusik von Jean Baptiste Lully, James Paisible und Henry Purcell – lang anhaltender Applaus belohnte die fünf MusikerInnen der MUK.

Weitere Informationen

Concertgebouw Amsterdam


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK