Engagement für Andrea Purtic an der Oper Graz

15.05.2017 Oper/Operette/Lied/Chor

Die Mezzosopranistin wird in der kommenden Saison 2017/18 nicht nur Ensemblemitglied an der Grazer Oper, sondern ergatterte gleich zwei Preise beim Hilde-Zadek Gesangswettbewerb.

Die Grazer Oper kann auf eine lange Tradition der Komponisten- und Sängerpflege verweisen. Neben ihrem Ruf als Wagner- und Richard-Strauss-Bühne diente sie einer Vielzahl der bedeutendsten Künstler Österreichs als Sprungbrett für ihre Weltkarriere. Ab der kommenden Saison 2017/18 wird nun Andrea Purtic Mitglied im Opernstudio der Grazer Oper und wird als Solistin auf der Bühne stehen.

Auch beim 10. Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerbs 2017 brillierte die Mezzosopranistin: Der biennale Wettbewerb stand diesmal ganz im Zeichen des Jubiläums zum 100. Geburtstag von Hilde Zadek, bei dem die Kammersängerin auch persönlich anwesend war.
Die TeilnehmerInnen mussten Arien und Lieder aller Stilepochen, eine Pflichtarie von Wolfgang Amadeus Mozart, ein Stück der Zweiten Wiener Schule sowie vier zeitgenössische Werke (ab 1970) vortragen. Der diesjährige Schwerpunkt lag auf den zeitgenössischen Komponistinnen Johanna Doderer, Nancy Van de Vate, Rosalind Page und Sofia Gubaidulina. Andrea Purtic wurde für ihre Leistungen nicht nur mit dem Thomas Quasthoff Preis, sondern auch mit einem Sonderpreis der Neuen Oper Wien ausgezeichnet.

Andrea Purtic wurde in Zagreb geboren und wuchs in Wien auf, wo sie ihr Gesangstudium an der MUK bei Sylvia Geenberg mit Auszeichnung abschloss. Zusätzlich absolvierte sie 2013 den Universitätslehrgang Klassische Operette bei Wolfgang Dosch. Seit 2016 studiert sie im Masterstudium Oper und belegt Meisterkurse u.a. bei Brigitte Fassbaender, Angelika Kirchschlager und Mihail Lanskoi.
Im Januar 2017 sang sie im Wiener Konzerthaus mit dem Sinfonieorchester der MUK, dem Jugendchor „Neue Wiener Stimmen“ und dem Oberösterreichischen Landesjugendchor das Solo in Armed Man von Karl Jenkins unter der Leitung von Andreas Stoehr. 2016 sang sie die Partie des Sesto in La clemenza di Tito von Mozart im Theater Akzent in Wien und gewann den Dritten Preis beim 30. Dostal-Operettenwettbewerb. 2015 gewann sie beim Internationalen Gesangswettbewerb „Die Fledermaus“ das Engagement als Prinz Orlofsky bei der Schlossoper Haldenstein und sang mit der Kammerphilharmonie Graubünden die Folk Songs von Luciano Berio unter der Leitung von Sebastian Tewinkel. Im Wiener Musikverein war sie als Pomona in der weltlichen Bach-Kantate Der zufriedengestellte Äolus zu hören. 2014 trat sie als Hänsel in Hänsel und Gretel von Humperdinck, als Pauline in Offenbachs Pariser Leben bei den Schlossfestspielen Langenlois sowie als Henri in Heubergers Der Opernball bei der Pramtaler Sommeroperette auf.
Außerdem wird Andrea Purtic als Ruggiero in der MUK-Produktion Alcina von Georg Friedrich Händel im MuTh zu hören sein.

Wir gratulieren herzlich!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK