Die Highlights im Frühling und Sommer 2018

23.02.2018 Instrumentalsolisten Orchester/Ensembles/Kammermusik Oper/Operette/Lied/Chor Musical/Operette/Singspiel Schauspiel Tanz Jazz Alte Musik Meisterklasse/Masterclass/Workshop MUK.finals Wissenschaft und Forschung Zeitgenössische Musik/Kunst MUK.modern

Soeben ist der Veranstaltungskalender für das Sommersemester 2018 erschienen und liefert einen Überblick über das vielfältige Programm unserer Universität. Der Folder liegt ab sofort zur freien Entnahme an allen Standorten der MUK auf, Abonnentinnen und Abonnenten dürfen sich in den kommenden Tagen über ihr persönliches Exemplar per Post freuen.

Den Start ins neue Semester übernehmen die zehn- bis fünfzehnjährigen Tänzerinnen und Tänzer des Vorbereitungslehrgangs Tanz mit MUK/tanzt/juniors am Do, 8. März im MuTh und präsentieren sich dort mit Stücken aus den Unterrichtsfächern Klassischer Tanz, Zeitgenössischer Tanz, Historischer Tanz, Charaktertanz, Akrobatik und Rhythmik. Ebendort präsentieren sich am Mo, 12. und Mi, 14. März auch die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Zeitgenössischer und Klassischer Tanz mit ARTICULATION. Gezeigt werden Choreografien von Saskia Hölbling, Simon Mayer, Esther Balfe und Manfred Aichinger.

Im Rahmen der Haydn-Tage der MUK widmen sich Studierende der Alten Musik alten, noch erhaltenen Tondokumenten des frühen 20. Jahrhunderts: Am Fr, 9. März zeigen sie im MUK.podium beim Konzert SchöpferInnen und ihre SchülerInnen die Ergebnisse ihrer Forschungen.

Ebenfalls am Fr, 9. März zeigen Studierende der MUK bei der diesjährigen Carte blanche à Johannes Maria Staud im Wiener Musikverein Werke des gleichnamigen Künstlers, kombiniert mit einem Stück des amerikanischen Komponisten Morton Feldman.

Die jungen SchauspielerInnen des 3. Jahrgangs präsentieren am Mi, 14. und Do, 15. März im MUK.theater den Szenenabend Verwandlungen, in dem sie sich, ausgehend von Ovids Metamorphosen, auf eine spannende Reise durch die Dramenliteratur begeben.

Am Do, 15. März geht es im MUK.podium weiter mit einem Konzert im Rahmen der Oboentage Wien, bei dem u.a. eine Uraufführung von Stefano Pierinis Flamen Triplus gezeigt wird.

Das Institut für Wissenschaft und Forschung (IWF) widmet sich in Kooperation mit dem Wiener Institut für Strauss-Forschung im Rahmen der Tanz-Signale 2018 am Fr, 16. März im Vivaldi-Saal des ÖJAB-Hauses der Erforschung von Johann Strauss Sohn.

Das Barockorchester der MUK beteiligt sich am Mi, 21. März an der „Bach-Woche“ der Lutherischen Stadtkirche: Bei Passionskantaten und Trauermusiken geben die Studierenden der Alten Musik Werke von J. S. Bach und G. Ph. Telemann zum Besten.

Der 1.–3. Jahrgang Zeitgenössischer und Klassischer Tanz zeigt gleich nach den Osterferien bei EMBODIMENT ab Do, 12. April im MUK.theater mit einem Choreografieabend die Vielfältigkeit des Zeitgenössischen Tanzschaffens.

Das Sinfonieorchester der MUK unter der Leitung von Andreas Stoehr ist am Mi, 18. April mit TRATTO im RadioKulturhaus zu Gast. Neben Stücken von Gottfried von Einem und Richard Strauss werden auch Orchesterminiaturen von Kompositionsstudierenden der MUK aufgeführt.

Der australische Komponist, Arrangeur und Starpianist Adrian Mears ist in diesem Studienjahr Stargast des Studiengangs Jazz. Die Ergebnisse seiner Arbeit mit den Studierenden werden am Sa, 28. April bei muk.wien.jazzorchestra conducted by Adrian Mears im Porgy & Bess präsentiert.

Die Studierenden des 2. und 3. Jahrgangs Musikalisches Unterhaltungstheater bringen ab Do, 3. Mai eine österreichische Erstaufführung des Broadway-Erfolgs Triumph of Love auf die Bühne des MUK.theaters und entführen mit der beschwingten Musicalkomödie in die Welt des alten Griechenland.

Der Universitätslehrgang Klassische Operette erforscht gemeinsam mit dem IWF die „Wien Film“-Operetten als Staatsersatz und zeigt am Mo, 7. Mai im MUK.podium die Ergebnisse beim Podium Operette.

Die Studierenden des Masterstudiengangs Oper präsentieren mit Unterstützung des Chors und des Sinfonieorchesters der MUK und in Zusammenarbeit mit der TU Wien ab Sa, 12. Mai im Theater Akzent die Mozart-Oper Idomeneo in drei Akten.

Der 4. Jahrgang Schauspiel gastiert ab Do, 17. Mai mit Wolfram Lotz' Der große Marsch im Kasino am Schwarzenbergplatz. Unterstützt werden die JungschauspielerInnen bei dieser österreichischen Erstaufführung von Ensemblemitgliedern des Wiener Burgtheaters.

Das Symposium Notation: Imagination und Übersetzungen befasst sich mit Deutungsansätzen des Begriffs Notation aus kulturhistorischer Perspektive. Am Do, 17. und Fr, 18. Mai werden im IFK und dem MUK.podium zentrale Fragestellungen zu Notationssystemen beantwortet.

Am Do, 17. Mai befassen sich die Studierenden des Musikalischen Unterhaltungstheaters unter der Leitung von Michael Schnack mit dem Werk von Jean Berger. The Staged Choruses of Jean Berger im Wiener Musikverein bietet einen Einblick in das Genre des staged chorus und in selten gespielte Werke des amerikanischen Komponisten.

Als Abschluss ihres Studiums stehen ab Do, 24. Mai die Choreografien des 4. Jahrgangs Zeitgenössische Tanzpädagogik auf dem Programm: Im MUK.theater geben sich die TänzerInnen mit Heute kein Tanzabend. ein letztes Stelldichein.

Die Studiengänge Schauspiel und Tanz kooperieren ab Fr, 25. Mai mit dem Jungen Volkstheater Wien. Im Rahmen einer Stadtrecherche werden die Studierenden mit Wien 5 – Die Kunst der Nachbarschaft im öffentlichen Raum des Hundsturmparks auftreten.

Alles hat ein Ende: Am Mi, 6. Juni steht bei der Bachelor-Präsentation Schauspiel der Abschlussjahrgang Schauspiel ein letztes Mal auf der Bühne des MUK.theaters, ab Fr, 15. Juni ist mit der Bachelor-Show Musikalisches Unterhaltungstheater der Abschlussjahrgang der KollegInnen aus dem Musikalischen Unterhaltungstheater dran.

Von Mo, 18. bis Fr, 22. Juni findet bereits zum 7. Mal das muk.jazz.festival im Porgy & Bess statt. Mit Bachelorkonzerten, Masterprüfungen, 12 Ensembles, dem Jazz-Choir und den Big Bands beweist der Studiengang Jazz sein musikalisches und improvisatorisches Talent.

Eine Nacht in Venedig, Friedrich Zells und Richard Genées Operette in drei Akten mit Musik von Johann Strauss steht ab Do, 21. Juni auf dem Programm: Im TAG zeigen die Studierenden des Lehrgangs Klassische Operette mit Unterstützung der Johann Strauss Capelle eines der berühmtesten Werke des Walzerkönigs.

Am Do, 28. Juni präsentieren die TänzerInnen des 1.–3. Jahrgangs Zeitgenössische Tanzpädagogik selbstentwickelte Choreografien im MUK.theater. Basis der short works ist der Zeitgenössische Tanz in seinen vielfältigen Erscheinungsformen.

Zum Semesterabschluss ist der Abschlussjahrgang Musikalisches Unterhaltungstheater am Do, 28. Juni mit We are Musical – The Next Generation im Ronacher zu Gast. Unterstützt von namhaften Stars der Musicalszene wird dem Publikum ein abwechslungsreicher Abend mit vertrauten Hits und unbekannten Musicalschätzen geboten.

Bei einem so umfangreichen Angebot ist bestimmt eine Veranstaltung für jeden Geschmack dabei - lassen Sie sich vom Talent und der (Spiel-)Freude unserer Studierenden anstecken und beeindrucken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen

zur Veranstaltungsübersicht der MUK


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK