Benedikt Paulun und Anatol Käbisch am Burgtheater engagiert

26.02.2016 Schauspiel
© Georg Soulek
© Georg Soulek

In seiner aktuellen Produktion greift das Burgtheater auf gleich zwei Studenten der MUK zurück.

Der Nestroy-Gewinner Benedikt Paulun (derzeit 4. Jahrgang Schauspiel) und Anatol Käbisch (3. Jahrgang) sind ab 27. Februar in Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße zu sehen. In Koproduktion mit dem Berliner Ensemble wird unter der Regie von Claus Peymann das jüngste Werk von Peter Handke im Wiener Burgtheater uraufgeführt.

Studiengangsleiterin und Dekanin Karoline Exner freut sich: „Unsere Arbeit wird derzeit von den Theatern sehr wahr genommen. Die laufenden Engagements – nicht nur unserer Abolventinnen und Absolventen sondern auch eine Vielzahl von schönen Rollenangeboten für noch Studierende zeigen, dass wir mit unserer Schauspielausbildung auf einem guten Weg sind. Diese Erfolge lenken uns jedoch nicht davon ab, uns kontinuierlich weiter entwickeln zu wollen.“

Benedikt Paulun wurde 1990 in Pfaffenhofen a.d. Ilm, Deutschland, geboren. Das Jungtalent hat in den letzten Jahren sowohl Film- als auch Theatererfahrung sammeln können. 2015 spielte er zum Beispiel im Kurzfilm Viktor unter der Regie von Nils Neuer. 2014 trat er in der Rolle des Bill Kingsley in Nennt mich nicht Ismael im Theater der Jugend (Regie: Stefan Berendt) auf. Für seine Rolle als Max in Freak im Theater der Jugend erhielt er 2015 den Nestroy-Preis in der Kategorie „Bester männlicher Nachwuchsschauspieler“.

Anatol Käbisch wurde zuletzt 2015 für die Produktion Momo nach der Romanvorlage von Michael Ende (Regie: Michael Schachermeier) im Theater der Jugend engagiert. Davor stand er 2015 in HeinerMüllerFactory unter der Regie von Uwe Schmieder im Theater Dortmund auf der Bühne. Ebenfalls 2015 trat er als Heinrich unter der Regie von Frank Panhans in Heinrich der Fünfte im Dschungel Wien auf. 2014 wirkte er im Theater der Jugend in Erich Kästners Emil und die Detektive mit.

Peter Handkes Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße ist bis 2. April 2016 im Wiener Burgtheater zu sehen. Details und Tickets unter www.burgtheater.at.

Wir gratulieren beiden Talenten herzlich und freuen uns auf die Premiere!

Weitere Informationen

Burgtheater


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK