Auszeichnung für Ruth Bruckner in Japan

08.01.2010 Instrumentalsolisten Alte Musik

Die Studentin von Pierre Pitzl gewann beim 10. Internationalen Musikwettbewerb in Osaka den 1. Preis in der Kategorie Alte Musik, sowie den Journalistenpreis und den Hyogo Governor Award.

Ruth Bruckner begann früh ihre musikalische Ausbildung auf dem Instrument Blockflöte und kam im Alter von 14 Jahren an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in die Konzertfachklasse von o.Univ.-Prof. Hans Maria Kneihs. Sie erhielt auch Klavier- und Violoncellounterricht an der Universität und den Musikschulen der Stadt Wien. Seit 2007 studiert sie zusätzlich Viola da Gamba bei Pierre Pitzl an der Abteilung für Alte Musik an der Konservatorium Wien Privatuniversität. Sie besuchte Meisterkurse und Seminare bei Gerd Lünenbürger, Han Tol, Paul Leenhouts, und dem Amsterdam Loeki Stardust Quartett.
Im Sommersemester 2007 studierte sie mit Förderung des Bundeskanzleramtes für Kunst und Kultur bei Sébastien Marq am Conservatoire Erik Satie in Paris. Während dieser Zeit war sie ebenfalls Stipendiatin der Cité Internationale des Arts Paris.
Ruth Bruckner ist mehrfache Preisträgerin des nationalen Jugendwettbewerbs Prima la musica, bei dem sie im Jahr 2001 auch den 1. Preis des Bundeswettbewerbs gewonnen hat. Ihr Solo-Debüt im Wiener Konzerthaus gab sie im Herbst 2005 im Rahmen eines Konzertes des Zyklus „musica juventutis“, zu dem sie nach einem Wettbewerb ausgewählt wurde.
Im Frühjahr 2008 wurde sie zum Internationalen Hülsta-Woodwinds Wettbewerb nach Münster/ Deutschland eingeladen.
Beim 10. Internationalen Musikwettbewerb in Osaka/Japan im Oktober 2009 war sie Gewinnerin des 1. Preises der Kategorie „Alte Musik“, sowie des „Journalist-Prize“ und des „Hyogo Governor Awards“.

Wir gratulieren sehr herzlich!

Das Preisträgerkonzert von Ruth Bruckner findet am 19. Jänner 2010 im Bösendorfersaal statt.
Das Programm präsentiert die Vielfalt der Blockflöte in der Musik des Barock. Zu hören ist Musik für Liebhaber und für professionelle Musiker, Musik für bürgerliche Konzerträume und für die verwöhnte höfische Gesellschaft, Musik zur Unterhaltung und Musik als Ausdruck der Leidenschaften. Vertreten sind die unterschiedlichen Stile Europas vom Frühbarock bis hin zur Epoche der Empfindsamkeit.

Ruth Bruckner, Blockflöte
und
Dmitry Bondarenko, Cembalo

spielen Werke von
G.F. Händel, F. Couperin, J. van Eyck,
M. Locke, F. Barsanti, G.Ph. Telemann,
J.S. Bach und C.Ph.E. Bach

Bösendorfersaal
Graf-Starhemberg-Gasse 14, 1040 Wien

19. Jänner 2010
19.30 Uhr

Eintritt: 10 Euro
für Kinder und Studenten frei


08.01.10


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK